Was habe ich vom Fasten?

Warum fastet überhaupt jemand?
Hier ein paar Beiträge dazu aus unserem ProFasten Forum:

Kleopatra
Also primär möchte ich fasten, damit ich mich hinterher einfach wieder wohler fühle in meiner Haut - in jeder Hinsicht. Weil ich in letzter Zeit öfters Magen- bzw. Bauchweh hab (da hab ich mit Fasten schon mal supergute Erfahrungen gemacht), aber auch um mal ein bisschen "in mich zu gehen" und die eine oder andere Entscheidung zu treffen und ein bisschen genauer zu definieren, was ich eigentlich will - ich bin im Moment grad bei manchen Sachen nicht so ganz sicher, das kennst wahrscheinlich eh auch - bin mal gespannt, ob's da auch was hilft. Und außerdem gibt es einem ja ein tolles Gefühl, "unangreifbar" zu sein - aber eben nur, wenn man wirklich auch durchhält.

Dörte
Die Fastenwoche soll zu meinem persönlichen Neuanfang werden.

Glupsch
Meine vier Gründe fürs Fasten:
Grund 1 - körperlich:
"Winterspeck" abbauen, Körper fit für den Frühling machen, Eßgewohnheiten überprüfen mit Fasten für Gesunde nach Lützner (s. Buchtipps)
Grund 2 - geistig:
zurückblicken, Standort bestimmen, Ziele formulieren mit Fastenwoche für Gesunde nach Peter Müller (s. Buchtipps)
Grund 3 - religiös:
beten, Gottesdienste feiern, auf Ostern einstimmen mit Fasten in der Karwoche (daher der feste Termin)
Grund 4 - seelisch:
Seele baumeln lassen, abschalten, zur Ruhe kommen, neue Kraft sammeln mit Entspannungsübungen, Massagen, Sauna, Spaziergängen und Yoga (daher faste ich im Urlaub)

Aisha
Mein Grund fürs Fasten ist nicht abnehmen (1,64m/55kg), eher entgiften (Migräne, belegte Zunge, Verstopfung...). Wir leben auch sonst schon gesund (vegetarisch, 70% Rohkost) aber das reicht eben nicht.

Filou
ich selbst faste auch nicht um abzunehmen, sondern um meinen körper zu entgiften. meinem allergischen asthma tut es auch sehr gut.

Josephine
Also ich möchte mich auch erholen und meine Seele baumeln lassen und noch nebenbei Winterspeck wegbrennen... So ungefähr 5-8 kilos...

Amorsito
Begeistert bin ich vom Fasten wegen der inneren Ruhe, die sich bei mir entwickelt, der vielen Zeit, die man plötzlich für sich selber hat und einfach dieser wunderbaren Ausgeglichenheit.

Hauptkriterium des Fastens ist für mich wirklich der Beweis das ich meinen Willen durchsetzen kann, das ihc meinen inneren Schweinehund überwinden kann. Einfach das ich kann wenn ich will und meinen Schwächen nicht erliege. Man könnte es Therapie für Selbstdisziplin nennen. Natürlich auch das ganze drum herum ist schön und interessant.
Ich bin Allergiker (mal mehr oder weniger), das verschwindet. Vor allem aber bin ich ein mega Stressmacher, Hektikerin und Gispel (kennst ja den Begriff :-)) Ich werde ruhiger, gelassener und sehe viele Dinge positiver.

Sunni
Also bei mir richtet sich das immer nach meinen zur Zeit anstehenden beruflichen oder privaten Dingen. Das erste mal hab ich nach meiner Prüfung zur Fachwirtin gefastet, einfach weil mein Kopf so voll war mit dem ganzen Lernstoff das ich einfach das Bedürfnis hatte den ganzen Balast abzuwerfen. Das bekam mir so gut das ich danach ziemlich befreit war und wieder föllig locker durchs Leben ging, gleich einen Job fand u.s.w. Momentan gehts im Job nicht so wie ich mir denke und alles steht einfach still also denk ich mir durch fasten befreie ich mich von allen negativen Gedanken öffnen mich wieder für neues und meine Energie kann wieder frei fliessen so das mit Sicherheit die Geschäfte auch wieder laufen.

Ich bin einfach überzeugt das man ab und zu alles loslassen muss um für neues wieder aufnahmebereit zu werden, das geht mit fasten einfach super. Naja und dann gibt es da noch so eine Lieblingsjeans in die ich wieder reinpassen möchte und das sehe ich als angenehme Begleiterscheinung beim Fasten.

Zurück