Wie kann ich mich auf das Fasten vorbereiten?

Der Einstieg ins Fasten fällt leicht, wenn der Umstieg vom Essen zum Fasten fließend passiert.

Deshalb werden vor dem eigentlichen Fastenbeginn Entlastungstage eingelegt. Schwerpunkte dabei sind leichtere Kost und die Reduzierung von Genussmitteln.

Entlastungstag(e)

Ideal sind 3-4 Entlastungstage, mindestens einer sollte es sein.

Körperliche Entlastung
"Wenig und einfach essen" ist die Devise.
Hauptsächlich Obst, kein Fleisch.
Genußmittel , wie Kaffee, Nikotin und Alkohol reduzieren und schließlich ganz weglassen.

ProFasten Tipp
Früh: Müsli mit frischem Obst / Mittag: Kartoffel mit Gemüse, Yoghurt als Nachspeise
Nachmittag: Apfel oder Birne, Nüsse/ Abend: Obstsalat mit Leinsamen, Vollkorn-Knäckebrot, viel Trinken

Rezepte für Entlastungstage

Gemüsebrühe
Verschiedene Gemüse waschen, zerkleinern und zehn bis zwanzig Minuten in 1/4 l Wasser kochen, durchseihen und mit Kräutern und Gewürzen abschmecken, eventuell etwas Meersalz zufügen.

Reistag
Dreimal am Tag verteilt 50 g Naturreis in der doppelten Volumenmenge Wasser gar kochen und mit 200 g ungesüßtem Kompott oder 200 g gedünstetem Gemüse servieren.

Obsttag, Gemüse, Basentag
z.B.: 1,5 kg frisches Obst und / oder Gemüse auf 4-5 Mahlzeiten über den Tag verteilt essen.
Zum Beispiel: Kartoffeltag
Morgens: 1 Stück Obst
Mittags: 300 g Kartoffel in der Schale, gewürzt mit Kümmel und Majoran, ohne Salz, mit 2 Tomaten, 1 kleine Salatgurke oder Blattsalat, eventuell Hüttenkäse oder Topfen mit frischen Kräutern.
Abends: 300 g Backkartoffeln (ohne Fett) mit 2 frischen Tomaten und Magertopfen mit frischen Kräutern bestreichen.

Gerade wenn Sie zuhause Fasten: schaffen Sie viel Platz für sich selbst!

Zeitlichen Freiraum
Verplanen Sie möglichst wenig Zeit, lassen Sie Raum für spontane Entscheidungen. Wenn Sie normal Arbeiten müssen, halten Sie sich bestimmte Zeiten des Tages frei.

Sozialen Freiraum
Bereiten Sie Ihre Mitmenschen darauf vor, dass Sie auch Zeit alleine verbringen wollen. Organisieren Sie schon vorher Ihre diesbezügliche Entlastung.

Geistigen Freiraum
Schließen Sie Dinge ab, die Sie geistig beschäftigen oder frieren Sie sie ein. Beugen Sie vor, soweit möglich, dass Sie während der Fastenzeit keine belastenden Aufgaben erledigen müssen.

Zurück